Schneider

« Back to Glossary Index

Schneider ist man, wenn man nur die Hälfte der zum Gewinn nötigen Augen erhält. Als Schneider muss man oftmals extra zahlen. Beim Skat z.B. ist man Schneider, wenn man unter 30 Punkten bleibt. Hiervon kommt auch das Sprichwort „Aus dem Schneider sein“: Hat man die 30 Punkte überschritten, ist man aus dem Schneider.

« Back to Glossary Index
Next Post

Schreiber

« Back to Glossary IndexDie Person, die über Gewinne und Verluste <a aria-describedby="tt" href="https://kartenspiele.net/lexikon/buch/" class="glossaryLink" data-cmtooltip="

Buch
Bei manchen Spielen bezeichnet man die Zahl der Stiche, mit der man gerade noch verliert, als Buch. Meistens werden dann auch nur die Stiche, die über das Buch hinaus gehen, gewertet. Diese nennt man auch Tricks.
" >Buch führt. Bei manchen Spielen ist es nicht unbedingt nötig, das gesetzte Geld in den Topf zu stecken. Dann kann man auch mitschreiben und am Ende bequem abrechnen.« Back to Glossary Index